Landschaftsverband Rheinland - Qualität für Menschen

Bildleiste
  
Navigationslinks überspringenStartseite  |  Neuigkeiten  |  Neu im Portal

 Neu im Portal 

Themen

Link öffnet neue Seite: Artikel Udo Klausa

Udo Klausa (1910-1998) - Biografie und öffentliche Wahrnehmung

Udo Klausas Biografie ist in mehrfacher Hinsicht bedeutsam. Erstens, weil er von 1954 bis 1975 als erster Direktor des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) amtierte, der in der Nachfolge des preußischen Provinzialverbandes 1953 gegründet worden war. Klausa prägte den Verband in seiner Aufbauphase und trug wesentlich dazu bei, dass sich der LVR zu einem zentralen Akteur des westdeutschen Sozialstaates entwickelte, der wesentliche Aufgaben für die Gesellschaft in Feldern wie der Jugendhilfe, der Psychiatrie, der Hilfe für behinderte Menschen und der Kulturpflege übernahm. Zweitens ist Klausa auch eine wichtige Figur zum Verständnis der NS-Zeit sowie der Veränderungen und Kontinuitäten im Übergang zwischen NS-Regime und Nachkriegsdeutschland.gewandelt...

 

Lesen Sie mehr...

 

 

 

 

 

 

 

Persönlichkeiten

 

Link öffnet neue Seite: Artikel Laurentius Surius

Laurentius Surius (um 1522/1523‒1578), Kölner Kartäuser, Kirchen- und Zeithistoriker, Herausgeber und Übersetzer theologischer Werke

Laurentius Surius (Lorenz Sur), ein gebürtiger Lübecker, trat nach Abschluss seines Studiums 1540 in die Kölner Kartause St. Barbara ein und entfaltete dort eine produktive publizistische Tätigkeit. In den konfessionellen Kontroversen seiner Zeit erwies er sich als streitbarer Verfechter der katholischen Sache. Unter anderem übersetzte er gegenreformatorische Streitschriften aus dem Deutschen ins Lateinische, legte eine umfangreiche Sammlung von Heiligenviten vor...

 

Lesen Sie mehr...